USA

USA - Geschichte

Trotz der bereits auf das Jahr 1000 datierten Entdeckung Amerikas durch die Wikinger, gilt heute allgemein der unter spanischer Flagge reisende Christoph Kolumbus als Entdecker Amerikas im Jahr 1492.

Die Besiedelung der nordamerikanischen Gebiete erfolgte in den Jahren um 1550 durch spanische Siedler. Als nächstes folgten die britischen Einwanderer, die sich im Jahr 1607 an der Ostküste niederließen.

In den folgenden Jahren wurde Amerika von zahlreichen Immigranten besiedelt. Die meisten von ihnen aus England, Frankreich und Spanien.

Im siebenjährigen Krieg zwischen Frankreich und England, der von 1756 bis 1763 andauerte, verlor Frankreich seine kanadischen Gebiete und hielt fortan nur noch südliche Teile von Louisiana.

Ein bedeutendes Ereignis in der Geschichte der USA ist die Boston Tea Party im Jahre 1773. Inzwischen einheimisch gewordene, amerikanische Patrioten überfielen als Indianer verkleidet britische Schiffe im Hafen von Boston und warfen Kisten mit Tee ins Wasser.

Die daraus resultierenden Ereignisse führten letztendlich zur Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten von Amerika (USA).

Der Unabhängigkeitskrieg zwischen Amerikanern und Briten von 1775-1783 führte zur Anerkennung der USA durch Großbritannien.

Der General George Washington wurde der erste Präsident der USA.

Im 19. Jahrhundert kam es aufgrund von unterschiedlichsten Problemen und Fragestellungen immer mehr zu einem Nord-Süd-Konflikt, der letztendlich in einem Bürgerkrieg endete. Im Jahre 1864 war dieser Krieg vorüber und die Sklaverei wurde im 13. Zusatzartikel der Verfassung offiziell verboten.

In den Zeiten nach dem Krieg kam es unter anderem zum großen Goldrausch in Kalifornien.

Weitere historische Eckpfeiler der Geschichte des 20. Jahrhunderts, waren der erste und zweite Weltkrieg, der Korea-Krieg und der Vietnam-Krieg, bei denen die USA eine entscheidende Rolle spielten. Der erste bemannte Mondflug der USA fand 1969 statt. In den 80er Jahren gab es einen unvergleichlichen Rüstungswettlauf mit der damaligen UDSSR, die die Vereinigten Staaten von Amerika als Führungsmacht in der Welt hervorbrachte.